Sie sind hier: Startseite

AGB

1. Geltungsbereich

Für alle Lieferungen von Glahn Berufsbekleidung OHG
an Verbraucher (§ 13 BGB) gelten diese
Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

2. Vertragspartner

Der Kaufvertrag kommt zustande mit:

Glahn Berufsbekleidung OHG
Kleine Steubenstraße 28
45139 Essen

HRA Nr. 8618
USt.-IdNr.: DE247720906

Inhaber: Günter Glahn, Andreas Glahn, Stefan Glahn

Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen
und Beanstandungen von Montags bis Feitags von 8:30h bis 16:00h
unter der Telefonnummer 0201/4553001 sowie per E-Mail unter
glahn@glahn-berufsbekleidung.de.

3. Angebot und Vertragsschluss


3.1 Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein
rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung
zur Bestellung dar. Irrtümer vorbehalten.

3.2 Durch Anklicken des Buttons "Kaufen" im letzten Schritt
des Bestellprozesses geben Sie eine verbindliche Bestellung
der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Der Kaufvertrag
kommt zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine
Auftragsbestätigung per E-Mail unmittelbar nach dem
Erhalt Ihrer Bestellung annehmen.

4. Vertragstext

Der Vertragstext wird auf unseren internen Systemen gespeichert.
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie jederzeit auf
dieser Seite einsehen. Die Bestelldaten und die AGB werden Ihnen
per Email zugesendet. Nach Abschluss der Bestellung ist der
Vertragstext aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

5. Widerrufsrecht

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne
Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag,
an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter,
der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz
genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Glahn Berufsbekleidung OHG;
Kleine Steubenstr. 28, 45139 Essen; Tel.: 0201 / 4553001 ; FAX: 0201 / 4553002;
E-Mail: glahn@glahn-berufsbekleidung.de) mittels einer eindeutigen Erklärung
(z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss,
diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das in der
Bestätigungsmail beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden,
das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von
Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen
Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von
uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und
spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung
über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung
verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion
eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart;
in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können
die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis
Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem,
welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen
ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns
zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor
Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten
der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser
Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise
der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

6. Preise und Versandkosten

6.1 Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die
gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile.

6.2 Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnen wir für die Lieferung:

- Pauschalpreis für Versand per Deutsche Post DHL innerhalb Deutschlands :

5,90 EUR

- Pauschalpreis für Versand per Deutsche Post DHL innerhalb
der EU in folgende Länder :

Österreich, Niederlande, Luxemburg, Belgien, Norwegen,
Schweden, Finnland, Frankreich, Portugal, Italien, Spanien,
Irland, Großbritannien.

15,00 EUR

7. Lieferung

7.1 Die Lieferung erfolgt per Deutsche Post DHL

7.2 Die Lieferung erfolgt nur in die folgenden EU-Länder:

Deutschland, Österreich, Niederlande, Luxemburg, Belgien,
Norwegen, Schweden, Finnland, Frankreich, Portugal,
Italien, Spanien, Irland, Großbritannien.


8. Zahlung

8.1 Die Zahlung für private Endverbraucher erfolgt
wahlweise per Paypal, Vorkasse per Vorabüberweisung
oder per SOFORT-Überweisung.

8.2 Nur Ordnungsämter, Behörden, Feuerwehren können
die Zahlungweise auf Rechnung wählen. Wir behalten uns
jedoch vor, nach Prüfung des Bestellvorgangs, eine andere
Zahlungsweise zu fordern.

8.3 Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen
unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung und liefern
die Ware nach Zahlungseingang.

8.4 Ein Recht zur Aufrechnung steht Ihnen nur dann zu, wenn
Ihre Gegenansprüche rechtskräftig gerichtlich festgestellt oder
unbestritten sind oder schriftlich durch uns anerkannt wurden.

8.5 Sie können ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit
die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

9. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Zahlung bleibt die Ware unser Eigentum.

10. Gewährleistung

Gewährleistung

(1) Die Gewährleistungsrechte des Kunden richten sich
nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften.

(2) Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche des
Kunden beträgt bei Verbrauchern bei neu hergestellten
Sachen 2 Jahre, bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Gegenüber
Unternehmern beträgt die Verjährungsfrist bei neu hergestellten
Sachen und bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Die vorstehende
Verkürzung der Verjährungsfristen gilt nicht für
Schadensersatzansprüche des Kunden aufgrund einer
Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit sowie
für Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung
wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten
sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags
notwendig ist, z.B. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei
von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum
an ihr zu verschaffen. Die vorstehende Verkürzung der
Verjährungsfristen gilt ebenfalls nicht für Schadensersatzansprüche,
die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung
des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen
beruhen. Gegenüber Unternehmern ebenfalls ausgenommen von der
Verkürzung der Verjährungsfristen ist der Rückgriffsanspruch
nach § 478 BGB.

(3) Eine Garantie wird von dem Anbieter nicht erklärt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren